In eigener Sache

Hallo und guten Tag.

Drei kurze Durchsagen in eigener Sache:

  1. Ich habe die Permalink-Struktur geändert. Das hatte ich seit langem vor, ursprünglich weil mich dieser SEO-“Zwang” nervt. Ich dachte an “short URLs” à la fefe, leider scheint es kein Plugin zu geben, das SEO-URLs auf zB Post-ID umbiegt (oder?), deshalb jetzt der (sehr) abgespeckte Workaround: Ich habe Tag/Monat/Jahr aus den URLs entfernt und lasse nur den Post-Namen. Dafür brauche ich dann aber auch kein Plugin, es genügt .htaccess. Geholfen hat mir dabei der Permalink-Helper von hier, der genau diesen Fall abdeckt.
  2. Ebenfalls seit langem habe ich vor, “einige” Alben vorzustellen. Initial als “10 Alben für die einsame Insel” geplant, wurden es erst 25, dann 50 Alben 😀 Die 50 habe ich dann doch noch nicht ganz zusammen; außerdem ist es ein Haufen Arbeit, zu jedem Album ein paar einleitende Worte zu sagen, sowie ein paar Anspiel-Tipps herauszusuchen. Deshalb mache ich jetzt eine neue Reihe mit dem Titel “5 Alben für die Insel” daraus – ohne besondere Reihenfolge und “open end”. Hier der erste!
  3. In letzter Zeit ist die Aktivität hier im Blog (gefühlt? spürbar?) eingeschlafen. Das liegt an drei Faktoren:
    • Ich arbeite beruflich an ein und demselben Projekt, was auf Dauer weniger neue Erkenntnisse bringt, als bsplw. die abwechslungsreiche Arbeit bei JvM.
    • Ich habe jetzt ein Haus, das eine Menge Arbeit mit sich bringt. Dazu hatte ich mal eine eigene Kategorie “Heimwerkerking” angedacht, aber zu komplexen Posts komme ich zur Zeit nicht.
    • es liegen einige Artikel auf Halde (siehe oben), bzw. passen Ideen nicht in die bestehenden Kategorien

    Faktor #2 und #3 haben mich dazu bewogen, eine weitere neue Kategorie einzuführen: “NOTE“. Angedacht ist eine Art “Twitter extended”, also kurze Gedankenspiele, nicht notwendigerweise mit Kontext oder rotem Faden, aber mit mehr als 140 Zeichen. Inhaltlicher Freestyle.
    NOTE wird unter Apropos einsortiert.

PS: Ich werde zum 1.11. “schon wieder” den Arbeitgeber wechseln, insofern bald vielleicht doch wieder ein paar Coding-Posts mehr 😉

hf

WordPress – begrenzte Dateigröße bei Upload.


Neulich hatte die Frau Stieler das Problem, dass ein Video zu groß war, um es auf ein WordPress-Blog hochzuladen. Kann man mit der php.ini beheben. Ist aber dumm, wenn auf dem Server (gefühlt) 42 Seiten laufen – da ändert man die PHP-Konfiguration besser lokal. Genauer: Mit einer .htaccess, die man in das wp-admin-Verzeichnis der WordPressinstallation legt, und die Folgendes enthält:

Vielleicht muss danach auch einmal der Webserver durchgestartet werden, das habe ich vergessen 🙂 Sollte aber so gehen.

ACHTUNG beim Rauskopieren des obigen Codes: Die Anführungszeichen müssen Standard-Anführungszeichen sein, nicht die geschwungenen, die WordPress anzeigt!