Warum ich lieber Firefox als Safari benutze

  • Im Firefox kann ich, durch Leerzeichen getrennt, zwei ursprünglich nicht aufeinander folgende Teilbegriffe in die Adressleiste eingeben, und Firefox vervollständigt trotzdem die URL aus der Chronik (Beispiel: “ama fest” liefert eine Suche bei Amazon nach Festplatten).
  • Im Firefox kann ich (von Haus aus) weitere Suchmaschinen installieren.
  • Der Firefox zeigt mir auch ohne Statusleiste die hinter einem Link liegende Adresse an.
  • Firefox bietet mir (von Haus aus) an, RSS-Feeds zum Google Reader hinzuzufügen.
  • Im Firefox springe ich mit TAB nicht nur durch “Benutzername” und “Passwort”, sondern auch durch “Passwort speichern”, “OK” und “Cancel”.
  • Firefox zeigt für noch nicht geladene Bilder einen Platzhalter an – so kann ich ggf. auch bevor die Seite fertig geladen ist einen Link klicken
  • Firefox hat mehr Shortcuts (Beispiel: CMD+SHIFT+T, um den letzten Tab wieder herzustellen)
Was ich dagegen am Safari cool finde:
  • Die Animation bei “vor” und “zurück”
  • Den Download-Manager
Und was mich am Firefox nervt:
  • Die Synchronisierung von zum Beispiel Lesezeichen ist ein Witz. (Wenn mir mein Notebook neu aufgesetzt wird, ich also nicht an mein “anderes Gerät” komme, sind die Daten futsch. Genau das ist der Anwendungsfall, für den ich den Firefox-Server bräuchte!)

Firefox: “Inkompatible” Addons verwenden

Firefox ist ja auch auf den schwachsinnigen Trend aufgesprungen, alle 20 Minuten einen neuen Major Release zu veröffentlichen – mit dem Ergebnis, dass man ständig irgendein Addon deaktivieren muss, weil es “inkompatibel” ist. Lösung: Das Addon Compatibility Reporter deaktiviert die Kompatibilitätsprüfung.

Siehe auch.

Google Suchergebnis: Elemente entfernen

Seit dem Abschalten der Möglichkeit, Seiten aus dem persönlichen Suchergebnis zu entfernen, nervt mich keine Funktion mehr als diese Seiten-Preview auf Google. Abhilfe schafft Greasemonkey in Verbindung mit diesem Skript.

Und wenn man

durch

ersetzt, verschwindet sogar noch der +1-Button 🙂

UPDATE:

Es stellt sich heraus, dass der obige Code zwar den Preview-Button verschwinden lässt, aber da er natürlich nicht die eigentliche Funktion deaktiviert, kann man durch Klick auf einen Eintrag im Suchergebnis immer noch die Preview öffnen. Das wird unterbunden durch ein “!improtant” 😉

Flash (Debug) Player lässt Firefox abstürzen

…und zwar in Version 3.6.x und 4.0, mindestens. Extrem nervig, das.

Nun hört man (Danke, Harald), dass man in der about:config folgende Zeilen

ändern soll zu

Ich ergänze: Wenn es die erste Zeile nicht gibt, dann kann man sie manuell hinzufügen, als Boolean mit “false”.

Firefox 4 an OS X-Optik anpassen

Pünktlich zum Launch von FF 4: Eine Anleitung zum Entfernen der Favicons, verschieben des Close-Buttons, Stylens der Adress-Bar und der Suche, etc:

das Ganze kommt nach

~/Library/Application Support/Firefox/Profiles/xxxxxxx.default/chrome/userChrome.css

via

Firefox 3.5: Tableiste anpassen

firefox

Firefox 3.5 ist raus, und hat enervierender Weise zwei Eigenschaften des IE übernommen: Man kann den letzten Tab nicht schließen (und nein, dann soll auch nicht das ganze Fenster geschlossen werden – ich habe ja schließlich nur einen Tab geschlossen!), der entsprechende Button dafür ist nicht vorhanden. Und: Die Tableiste hat so einen nervigen “Öffnet einen neuen Tab”-Button dazu bekommen, der einfach nur unnütz Platz belegt (Doppelklick in die Tableiste hat schon immer einen Tab geöffnet, ganz ohne Button).

Ersteres wird man so los (Quelle: www.camp-firefox.de):

about:config:

userChrome.css ->

Zweiteres behebt man bisher mit folgendem Addon (Tipps zum Entfernen via about:config werden gerne entgegen genommen!): https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/10535

[Firefox] ExternalInterface.call() von außerhalb “der Bühne”

firefox

Man liest von ExternalInterface-Problemen, die darauf basieren, dass von Javascript aus AS-Funktionen aufgerufen werden, bevor das SWF geladen ist – etwa bei onLoad. Als Lösung gilt: “Rufe aus dem SWF heraus eine JS-Funktion auf. Dann (und erst dann) weiß JS, dass das SWF bereit ist.”

So weit, so gut.

Was man dazu wissen muss, und was man deutlich weniger schnell findet im Netz: Ein SWF, das außerhalb des sichtbaren Bereiches liegt (etwa bei “position: absolute; top: -10px; left: -10px;”), ruft im Firefox 3/Windows keine ExternalInterface-Funktion auf. Gar keine, nie. Obwohl ExternalInterface.available true ist, und obwohl das SWF eigentlich angezeigt wird.

HTH.