“Minimal-invasive Manipulation von Fotographien”

Gestern in irgendeiner Zeitung gefunden – Unicum oder so war es vielleicht: Julius von Bismarck projeziert mit einem auf einer alten SLR basierendem System subversive Nachrichten auf… naja, auf was auch immer Leute dann fotografieren. Der Clou: Die Projektion findet nur für den Bruchteil einer Sekunde statt, und wird ausgelöst durch das Blitzlicht der anderen Fotografen. Sie nehmen das Ergebnis frühestens auf den Monitoren ihrer Cams wahr.

Nicht mal ein Kolibri könnte Tyler erwischen.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.