Ubuntu: Proprietären Grafikkartentreiber installieren

Es gibt eine GUI (unter Software & Updates > Additional Drivers), hier die Kommandozeilenvariante 🤓 Über die GUI wurde meine Auswahl immer wieder zurückgesetzt.

Obacht: Installation über ubuntu-drivers warf hier ein “no drivers found for installation”, es musste via apt sein. Vermutlich war das der Grund, warum es auch über die GUI nicht ging 🤷🏼‍♂️

Ubuntu: Keyboard Layout ändern (oder zurücksetzen)

Wer (bspw. daheim und im Büro) zwischen einer “richtigen” (Cherry in diesem Fall) und einer Apple-Tastatur wechselt, der möchte vielleicht die Tastatur-Layouts wechseln. Ich habe das noch nicht so richtig zufriedenstellend hinbekommen, aber für Future-Me möchte ich die bisherigen Erkenntnisse dokumentieren:

Keyboard konfigurieren:

Anmerkung: Das obige editiert /etc/default/keyboard.

Wer sich dabei komplett verkonfiguriert (*hust*), der kann

probieren (via). UPDATE: Das war bei mir nicht persistent, aber über den dconf-editor ging es dann (via).

Ubuntu: Manage McAfee

Der Prozess isectpd ist der Scanner von Mcafee, fyi. Und wenn der viel Last erzeugt (er gehört root, deshalb habe ich ihn erst via htop gesehen), dann lohnt ein Blick in die konfigurierten Tasks:

Tasks können analog gestoppt werden:

Löschen ist hier allerdings nicht möglich:

WiX: Escape echo

CustomAction führt ein Kommando aus, und das ist bspw. ein Shell-Befehl. In diesem Fall ein echo in eine Datei:

Will man als Teil von “foobar” jetzt Sonderzeichen mit ausgeben, muss man XML-, WiX-/MSI-, und CMD-Escaping kombinieren – oder man hält sich einfach eine Waffe an den Kopf, das geht schneller:

  • " gibt " aus, & ein & – so weit, so klar. Wenn man davon absieht, dass & eigentlich auch ein CMD-Steuerzeichen ist 🤷🏼‍♂️
  • ^< gibt ein > aus, ^> ein > (man beachte die ^, via)
  • [\[] gibt [ aus, [\]] ein ] (via)

Tribute to Keith Flint – The Prodigy Orchestra Medley

Aus Gründen bin ich heute Abend bei Alex Christensen & The Berlin Orchestra, “Classical 90s Dance”. Und um mich wenigstens irgendwie vorzubereiten, habe ich das gerade gegoogelt, und bin bei obigem Video gelandet. Das hat mit Alex Christensen überhaupt nichts zu tun, sondern ist vom Kaleidoscope Orchestra, aber der Punkt sollen die Kommentare darunter sein – ich zitiere:

  • When you realize all the complexity of the “Prodigy” music
  • The moment when classical pianist, hardcore prodigy fan who was 11 years old when attending first gig in Helsinki 1994, is smiling and crying at the same time.
  • The Prodigy is the most powerful shit to ever hit the music scene..
  • Ps: i‘m not crying! You are!

😍

Windows: “Autoconfiguration IPv4 Address”

Wenn ich (hier in Windows Server 2016) manuell eine statische IP konfiguriere, würde ich davon ausgehen, dass die dann auch verwendet wird. Spoiler: Wird sie nicht. Sie erscheint zwar in ipconfig /all, aber eine weitere “Autoconfiguration IPv4 Address” wird als “(Preferred)” markiert. Das “W” in WTF steht für Windows 🙄

Nun habe ich keine Ahnung, was der Grund (oder der Sinn) davon ist, und es ist mir auch egal. So deaktiviert man es:

mit <id> gleich der Nummer des gewünschten Adapters, wie sie der erste Befehl ausgibt. Eventuell deaktiviere man danach den DHCP Client Service, es sollte aber auch so gehen – und letzteres brachte bei mir andere Probleme mit sich; auf diesen Service verlassen sich doch einige weitere.

Quelle