Bitwarden auf uberspace

Ernsthaft, ich bin begeistert! Die iOS-App funktioniert sehr gut, Multi-User ist möglich, Dateianhänge sind möglich, Installation ist einfach, sogar die Kategorien bringen einen Mehrwert (bei Lastpass ist das nicht der Fall).

UPDATE: Regelmäßige Backups fährt uberspace ja eh, aber zur einfacheren Zugänglichkeit mache ich selber jeden Morgen um 3:00 eines (via, Escaping von hier):

Backups älter als 10 Tage lösche ich (Quelle, mit):

Aufruf mittls Cron dann inklusive des Pfades, sonst findet er die Files nicht:

Google Fonts selber hosten

Mein Theme (Ari von Elmastudio) nutzt von Haus aus die Fonts Droid Sans und Droid Serif von Google. Bis gestern waren die auch bei Google gehostet, was ich eh immer mal ändern wollte. Manchmal benötigt man halt etwas Druck 🙂 In diesem Fall durch dieses Gerichtsurteil (via).

Also: Besagte Fonts sind Open Source, ich habe sie hier und hier als ttf runtergeladen. Auf transfonter kann man sich ein entsprechendes Webfont-Package erzeugen lassen, in diesem Fall binde ich in der functions.php ein (statt bisher zwei) css ein:

Roborock: Raum erweitern

Angenommen, ihr habt einen Kleiderschrank. Der sieht für einen Roborock (hier: Einen S6 MaxV) aus wie eine Wand und wird deshalb nicht zum Raum dazu gerechnet. Und angenommen, ihr nehmt den Schrank dann da weg – dann wird der Platz nicht etwa beim nächsten Durchlauf dem Raum hinzugefügt. Nein, der Platz bleibt unzugeordnet und wird beim Saugen sauber ausgespart 🙄

Stumpfe Lösung: Karte löschen, alles neu kartografieren. Will man eigentlich nicht, vor allem nicht bei viel Wohnraum.

Aufwändige Lösung: Modus “Alles” (statt “Raum” oder “Zone”) saugen, dann bleibt zwar die Karte erhalten, was das Abfahren etwas effizienter macht. Aber will man eigentlich auch nicht, siehe oben.

Bisher die eleganteste mir bekannte Lösung: Modus “Alles”, und den Weg in den fraglichen Raum mit “unsichtbaren Wänden” so absperren, dass – bis auf den abgesperrten Korridor zum Raum hin – nur dieser abgefahren wird.

Der neue Platz wird dann als eigener Raum erkannt, aber die “zwei” Räume kann man ja dann zusammenfügen.

Microsoft Defender unter Ubuntu

Microsoft Defender gibt’s nicht unter Ubuntu? Gibt’s wohl, heißt mdatp, und

sudo systemctl | grep mdatp

listet die enstprechenden Services (Livescan, Quickscan, Fullscan) auf, plain

mdatp

alle verfügbaren Optionen. Interessante Logfiles wären

  • /var/log/microsoft/mdatp/microsoft_defender_core.log, Schlüsselwort “killing” findet alle beendeten Prozesse
  • /var/log/microsoft/mdatp/microsoft_defender_v2.log listet die Findings

Es gibt noch einige Logs mehr und “v2” ist auch nicht unbedingt sprechend benannt, deshalb schreibe ich das. Meine Versino hier ist 101.51.37.

Gradle: Delete stopped daemons

Maschine frisch gestartet, trotzdem “busy” Daemons?

Starting a Gradle Daemon, 17 busy and 2 incompatible and 2 stopped Daemons could not be reused, use –status for details

Dann alle mittels gradle --stop beenden. Jetzt zeigt gradle --status “STOPPED” Daemons, die auch nie verschwinden?

PID STATUS INFO
5295 STOPPED (stop command received)
19041 STOPPED (by user or operating system)
30937 STOPPED (by user or operating system)

Dann kann man folgende Dateien löschen (es sollte gerade kein Daemon laufen, klar):

  • ~/.gradle/daemon/<Versionsnummer>/registry.bin
  • ~/.gradle/daemon/<Versionsnummer>/registry.bin.lock
  • ~/.gradle/daemon/<Versionsnummer>/*.out.log

Amazon Spracheinstellung

Öffnet man einen Amazon-Link, der bspw. &language=en_GB enthält, ändert das sofort die eigene Spracheinstellung auf (in diesem Beispiel) Englisch (wtf). Die Einstellung, um das zu ändern, ist maximal dumm versteckt, ich finde sie eigentlich immer nur über Google. Auch gibt es etwa in dem zugehörigen Kapitel in der Hilfe keinen Link auf die Einstellung (wtf). Natürlich ginge auch ein de_DE in der URL, aber der Vollständigkeit halber:

Man findet die Einstellung hier.

.htaccess Basic Auth auf uberspace

Jedes mal doktor ich rum, bis ich irgendwann darüber stolpere, dass .htpasswd im Web-Root liegen muss (nicht in einem Domain-Root!), und weder relativ, noch über home/ verlinkt sein darf:

Flight Simulator: Version wechseln

Den MSFS 2020 gibt es in drei Versionen: Standard, Deluxe, Premium Deluxe. Außerdem gibt es in digital als Code für den Microsoft Store (in allen drei Versionen), auf DVD (imho nur in Europa?), sowie als Teil des Xbox Gamepass – letzeres aber nur in der Stadard Edition! Der Gamepass ist trotzdem interessant, weil es den im ersten Monat für 1€, und danach für immerhin nur 9.99€/Monat gibt.

So. Was, wenn man besagte Gamepass/Standard Version installiert hat, und nun auf eine andere Version wechseln möchte? Sei es auf Deluxe/Premium und/oder auf die DVD Version? Muss ich die 100++ GB neu runterladen? Nein. Tatsächlich ist das Upgrade (fast) maximal einfach.

In meinem Beispiel hatte ich die Gamepass/Standard Version und wollte auf die DVD/Premium Version, also den maximal möglichen Sprung. In der DVD Box liegt ein kleines Kärtchen mit einem Code, genau wie der rein digitale Code sonst. Diesen Code gibt man im Store ein:

Das schaltet grundsätzlich alles korrekt um, was in diesem Fall bedeutet, dass man die erste DVD einlegen muss, um spielen zu können:

Dazu als Einschub: Man kann ein “minimales” Image von DVD 1 erzeugen (2.8MB! Bspw. mit Folder2Iso), das nur

  • ISSetup.dll
  • setup.inx
  • 0x0409.ini
  • 0x0410.ini

enthält (via). Dann kann man auch ohne DVD-Laufwerk starten.

Allein: Es fehlen dann augenscheinlich alle Premium-Inhalte. Grämet euch nicht, die sind nur jetzt noch nicht runtergeladen: Home > Profil > Inhaltsmanager, “Alles umschalten”, installieren, fertig (via). Keine DVD-Orgie notwendig.

Update

Eine .bat-Datei zum Mounten der .iso und zum Starten des FS sieht Microsoft-typisch aus:

PS, falls nötig: Mit ALT+Enter wechselt man zwischen Windowed- und Fullscreen-Mode.