WWI

Bekanntermaßen feiert der 1 Weltkrieg dieses Jahr sein Hundertjähriges. Dazu gibt es vermutlich drölf Projekte, allerdings sind mir bisher erst zwei (gute) über den Weg gelaufen:

  • 1914-1918 – Die Entwicklung der Dinge: Julian Finn veröffentlicht auf den Tag genau 100 Jahre später den jeweiligen Tagebucheintrag seines Urgroßvaters Ernst Pauleit.
  • Einen ähnlichen Ansatz fährt @1914Tweets: Eine Echtzeit- (?) Rekonstruktion der Vorgänge des Jahres 1914, bis hin zum Wetterbericht der Hauptstädte der Kriegsparteien und Zeitungsausschnitte

Gerade in der Kombination bekommt man einen guten Eindruck über, ja, “die Entwicklung der Dinge”. Wie schnell es gehen kann, gerade bei vielen beteiligten Parteien, sieht man bei @1914Tweets:

Während man im Tagebuch einen punktuellen, subjektiven, aber tieferen Eindruck bekommt… so scheint die Stimmung bei Ernst Pauleit “jetzt” eher von Aufbruch und Betriebsamkeit, denn von Angst geprägt zu sein:

In der Stadt wogte und wallte es, als wäre Kirmes. […] Essen und Trinken gab es in Menge. Zigarren und Zigaretten qualmten von morgens bis spät in die Nacht.

Das Tagebuch ist übrigens zusehends schlechter erreichbar, bei Gefallen also gerne spenden!

UPDATE

Ah, deshalb ist das so langsam: Ein Artikel auf SpOn

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.