AIR Native Extensions mit FDT

AIR Native Extensions (ANE) erlauben das Verwenden von System-spezifischen Funktionen – hier das Gyroscope. Mit FDT 4.5 verwendet man sie wie folgt:

  1. Die .ane-Datei kopieren, und die Kopie in .swc umbenennen.
  2. Die .swc wie gewohnt in den Classpath einbinden.
  3. In den Projekteigenschaften -> “FDT Build Path” -> “Build Order” die SWC auswählen, und einen Haken bei “Use as Runtime Shared Code” setzen.
  4. Die Extension im Description-XML deklarieren: Entgegen der Vorlage der Powerflasher heißt der Knoten nicht <extension>, sondern <extensions>, und sieht für dieses Beispiel wie folgt aus:
    <extensions><extensionID>com.adobe.gyroscope</extensionID></extensions>
  5. Die .ane-Datei im Projekt ablegen, beispielsweise unter /bin/ane/
  6. Im Build-XML (das mit dem ADT-Compiler) folgende Zeilen hinzufügen:
    <arg value=”-extdir” />
    <arg value=”../bin/ane” />
  7. Kompilieren 🙂

Tipp, Quelle 1, Quelle 2 (PDF)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.