Arduino mit Eclipse, zweiter Versuch

Nachdem der erste Versuch ziemlich zäh lief, hat mich Michael freundlicherweise auf ein neues Plugin hingewiesen. Und das funktioniert tatsächlich ziemlich gut (allerdings sind einige Kleinigkeiten zu beachten, wenn ihr auf dem Mac arbeitet):

  1. Man benötigt Eclipse in der C/C++-Version und die Arduino IDE (ich habe die 1.0 verwendet).
  2. Das Plugin gibt es unter “http://www.baeyens.it/eclipse/update site”. Wichtig: Das Leerzeichen darf nicht durch %20 ersetzt werden (macht Eclipse evt. automatisch)! Etwas unglücklich.
  3. In den Plugin-Einstellungen soll man den Pfad zur Arduino-IDE angeben. Auf dem Mac ist Folgendes einzutragen (Quelle): /Applications/Arduino.app/Contents/Resources/Java
  4. Der AVRDude-Pfad (siehe): /Applications/Arduino.app/Contents/Resources/Java/hardware/tools/avr/etc/avrdude.conf
  5. Unter Arduino/Paths sind folgende Pfade einstellen, siehe Screenshot und arduino.cc. (genaues Hinschauen lohnt sich – mich hat das doppelte “avr” der “AVR Header Files” 5 Minuten Fluchen gekostet^^)
  6. Beim Anlegen eines neuen Projektes muss man die Board-Version (zB “Uno”) auswählen und den Port angeben. Der Port ist das, was in der Arduino IDE unter Tools -> Serial Port ausgewählt wird – bei mir “/dev/tty.usbmodemfa131”
  7. Für diejenigen unter euch, die (wie ich) nicht vertraut mit der C++-Version sind: Kompiliert wird mit dem “Hammer” (dauert bei mir recht lange); auf’s Board geschoben wird das Ganze mit dem “AVR”-Button.

Wermutstropfen bisher:

  1. Den Eclipse-Debugger kann man auch hier nicht benutzen. Aber schon die Shortcuts, Templates usw sind der Hit!
  2. Importe sind manuell hinzuzufügen. So braucht man für ein simples “Serial.begin(9600);” schon ein “extern HardwareSerial Serial;” usw. 🙁

Danke an Michael für den Tipp, garretto für das tolle Tutorial (nachdem ich es entdeckt habe, war dieser Eintrag quasi überflüssig), und Jantje für das Plugin!

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.