Windows Phone 8 Emulator in Parallels

Wenn man endlich den Windows Phone Emulator (in Parallels) starten darf, wird man von dieser Meldung empfangen:

The Windows Phone Emulator wasn’t able to create the virtual machine: Generic failure*

*Die Deutsche Version lautet genauso, nur der “Generic failure” ist ein “Allgemeiner Fehler”

Der Grund ist im Wesentlichen, dass der Emulator eine virtuelle Machine ist – die man in einer virtuellen Maschine starten will. Das geht nicht zwingend; das Buzzword lautet “Nested Virtualization” (“Verschachtelte Virtualisierung”). Ein entsprechender Eintrag in der Parallels Knowledgebase (gefunden hier und hier) empfiehlt Folgendes:

  • Mindestens 4, besser 8GB RAM auf dem Mac
  • Parallels 8, möglichst aktuell – Richtig: Parallels 6 scheitert an verschachtelter Virtualiserung!
  • Windows 8 Pro x64
  • Die VM sollte auf 1 CPU laufen:

  • “Nested VT” muss aktiviert sein. Achtung:
    • wird nur angezeigt, wenn die CPU das unterstützt
    • kann man nur aktivieren, wenn die VM aus ist
    • UPDATE: wenn Parallels aktualisiert wurde, muss die VM evt neu installiert werden, damit die Option angezeigt wird. Das geht so weit, dass sogar das Intel Tool behauptet, dass die CPU das nicht unterstützt. Ein Blick in deren Datenbank schafft Klarheit

  • Windows’ “Hyper-V-Manager” starten, links den PC auswählen, unter “Virtuelle Computer” den Emulator auswählen (wenn er nicht erscheint: Visual Studio starten, Emulator starten), rechts auf “Einstellungen”, Prozessor, “Anzahl virtueller Prozessoren” (kann man nur ändern, wenn der Emulator aus ist): “1” einstellen:

  • Emulator starten 🙂

PS: Um herauszufinden, ob der Prozessor Nested VT unterstützt, kann man entweder entsprechende Tools (zum Beispiel das “Intel Processor Identification Utility”) nutzen, oder in die “Windows-Features” gehen: “Hyper-V” muss aktivierbar und aktiviert sein.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.