musicForProgramming();

Ich höre gerade musicForProgramming(); (via? ich weiß es nicht mehr). Aktuell scheint #3, und den höre ich auch. Zwischenfazit: Sehr esoterisch 🙂 wo ich aber, zumindest manchmal, gar nichts gegen habe. Tatsächlich habe ich schon zu Studi-Zeiten am Besten nachts programmiert, mit irgendeinem Lounge-Radio auf den Ohren… dass es jetzt diese Seite gibt, bestärkt mich in meiner Ansicht, dass konzentriertes Coden etwas Meditatives hat. Wie Nils es mal ausgedrückt hat: “Man muss 50 einzelne Enden im Kopf behalten, und in seinem Code zusammenführen” – das ist mental anstrengend, aber, wenn es denn geklappt hat, auch sehr befriedigend. Naja, so viel dazu.

UPDATE: Richtig, es war ein Retweet von André Michelle!

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.