ohne Titel

Ein Selektor kann eine einzelne E-Mail-Adresse betreffen oder die Kommunikation eines ganzen Landes.

Ohne Kenntnis [der Selektoren] ist es unmöglich, den Umfang, die Qualität und die Brisanz der vom BND an die NSA geleiteten Daten einzuschätzen.

Es wird überwacht, es wurde gefoltert [und gemordet!], entführt, gelogen und vertuscht, in einem Maße, das nur noch systematisch zu nennen ist.

[Ein Land], das sich nicht von Terroristen erpressen lässt, muss auch den zweiten Schritt gehen: sich nicht […] von seinen eigenen und den verbündeten Geheimdiensten zur Duldungsstarre nötigen lassen.

via

MS SQL: “DROP COLUMN” mit Defaultwert

MS SQL, once again: Folgendes Skript legt eine Spalte mit Default “1” an:

Aber es legt nicht nur diese Spalte an, sondern auch einen Constraint “DF__lc_storea__isPri__6A85CC04″. Möchte man diese Spalte nun wieder löschen:

dann meldet MS SQL Erfolg (!), tatsächlich aber wurde die Spalte nicht gelöscht m( Besonders schön in Migrationsskripten. Nicht.

Man kann den Constraint nun explizit löschen:

Oder man sucht ihn dynamisch aus den Tiefen des Systems:

HTH

MS SQL: Alle Tabellen leeren

Ich möchte das nicht jedes mal googlen:

In dem Zusammenhang: Flyway initOnMigrate in Play Applikationen:

Jukebox, II

Neulich bin ich zufällig über einen alten Post gestolpert und fand die Idee einklich ganz gut. Deshalb hier die zweite Ausgabe, dieses mal mit dem Thema “Musik von Leuten, die ich kenne” – Anlass ist der Release von Tim’s erster EP. Spread the Word!

Also: Zuerst Tim, ehemaliger WG-Mitbewohner und Kommilitone (allerdings aus einem anderen Fachbereich) – alle Instrumente sind von ihm eingespielt!

Dann: Die Bredl-Brüder (beide ehemalige Arbeitskollegen) plus Band: “Farben/Schwarz“.

Last but not least: Alpha Waves, mit Chris (ebenfalls ein ehemaliger Arbeitskollege) am Schlagzeug:

hf!